Triathlon Neoprenanzüge

Macht mich ein Neo wirklich schneller?

Ja!!!

 

Durch die speziellen Neoprenanzüge, die zum Langstreckenschwimmen im offenen Wasser konzipiert worden sind, hat man den Vorteil mit einem deutlich geringeren Wasserwiderstand und je nach Materialstärke einen starken bis ausgeglichenen Auftrieb zu haben, durch den man einen zum Teil erheblichen Zeitgewinn rausschwimmen kann. Hier vertrauen wir den Anzügen der Firma "Sailfish", von denen wir vom Einsteigermodell bis zum Highendanzug alle Produkte führen.

Eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen ist die Passform. Ein Schwimmanzug sollte wie eine zweite Haut sitzen und keine "Hohlräume" zwischen Körper und Anzug hinterlassen. Diese füllen sich während des Schwimmens mit Wasser und man schwimmt mit einer Wasserblase, die, die Wasserlage beeinträchtigt und negativen Einfluss auf die Schwimmperformance nimmt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Flexibilität. Diese hängt stärk von der Materialstärke, dem Schnittmuster der Panels und der Struktur des Neoprens ab. Hier gilt die Regel, umso flexibler der Anzug und umso ausgeglichener Auftrieb und Schwimmlage, desto teurer der Anzug. Um es kurz zu sagen, man versucht mehr Technologie in weniger Neoprenmaterial zu verarbeiten, damit man die besten Eigenschaften eines Neos optimal nutzen kann.

Neos sind sehr weich und müssen bei erstmaligem Anziehen unter Anleitung angezogen werden. Dies gilt für Einsteigerprodukte bis hin zum Profianzug. Letztere reagieren deutlich sensibler auf Fehler beim Anziehen und hinterlassen dann Risse in der Oberfläche. Je nach Schaden reparieren wir Ihren Anzug auch oder schicken ihn für Sie ein.

Wir führen Anzüge von Sailfish einem der renommiertesten Spezialisten von Triathlon- und Open-Water-Swim Produkten in der Szene. Wir beraten Sie gern bei der richtigen Auswahl und geben Ihnen nützliche Tipps beim An- und Ausziehen und zur Pflege Ihres Anzuges.

 

Wir führen auch Speedsuits und Triathlonbekleidung von Sailfish.

 

Zurück