Über uns



„Das Leben ist wie Radfahren. Man muss sich bewegen, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren.“

(Albert Einstein)

So haben wir angefangen

Was im Mai 2005 mit der Idee "Triathlon" begann, entwickelte sich in den folgenden Jahren vermehrt zur Hauptsache "Fahrrad". Wir hatten weiterhin die Sportarten vom Schwimmen bis zum Laufen im Angebot, aber die Rennräder, Zeitfahrräder und Co. nahmen immer mehr Platz ein. Im zweiten Jahr kam bereits ein ordentliches Angebot von Mountainbikes hinzu. Recht bald ergänzte sich das Angebot auch um Trekking- und Cityräder. Bereits hier zeigte sich schon recht deutlich, wohin der Weg einmal gehen sollte. Wir haben unser Angebot der größeren Nachfrage nach Fahrrädern angepasst. Auch Servicenachfragen rund ums Rad nahmen zu, da der Internethandel diese nicht befriedigte.

Ein neuer Antrieb und die neue Idee

In den letzten Jahren trat ein Antrieb immer mehr in den Vordergrund, der zunächst nicht wirklich ausgereift schien, der aber durch die ständige Weiterentwicklung ein echter Vorteil für den Fahrer wurde. Das E-Bike trat somit auch bei uns immer mehr in den Vordergrund und spielte bis dahin eine kleine Nebenrolle im Verkaufsbild. Zunächst nur bei City- oder Trekkingrädern, aber heute auch bei Mountainbikes, sind E-Bikes mittlerweile nicht mehr nur etwas für Senioren oder Trittfaule. Letzteren ermöglicht die Antriebsunterstützung auch Anstiege und Trails zu fahren, die sie sich sonst nicht zutrauen würden. Für den ambitionierten Fahrer ist es ein Gewinn an Spaß und Fahrdynamik und für diejenigen, die eine Unterstützung wirklich benötigen, ein neues Gefühl mit dem Rad frei zu sein. Somit hatten wir so ziemlich alles, was an Fahrrädern kommerziell erhältlich ist in unserem Geschäft. Die Idee, sich zukünftig nur noch um Fahrräder zu kümmern, war geboren. Zusätzlich kamen wir dann auch dem veränderten Kaufverhalten nach und überlegten uns, wie wir dem Handel über die alternativen Verkaufswege ausweichen können.

Die Neuausrichtung

Nachdem die Ausrichtung klar war, machten wir uns mit ein bisschen Farbe und leichten Umgestaltungen im Verkaufsraum an die Umsetzung der Idee. Mit verbessertem Serviceangebot in der Werkstatt, die wir mehr in den Fokus gerückt haben, wagten wir die Neuausrichtung. Die Werkstatt mit seinem Service und ein Fachhandel mit allem, was es rund ums Fahrrad gibt, sind dabei Zentrum dieser neuen Ausrichtung. So klar wie der neue Weg war auch die Umsetzung des neuen optischen Auftritts, bei dem wir das, was sich bei uns im Verkaufsraum und in der Werkstatt zeigt, auch im neuen Logo zu sehen ist. Wir erweiterten unser Portfolio nun endgültig um die noch letzten kleinen Bausteine wie beispielsweise Kinder- und Jugendräder. Von da an war alles komplett. Ein gut ausgestattetes Fahrradgeschäft mit Vollsortiment, auf das sich die Kunden freuen dürfen.



Das Fockbeker Fahrradhaus

Da das Rad nun nicht mehr nur im Zentrum unseres Geschäfts stand, sondern auch ein Teil unseres Profils geworden ist, war der Name nur noch Formsache. Ebenso klar wie die Idee und seine Folgen war dann auch der Name, der für sich schon Aussage genug sein soll über das, was man bei uns findet. Wir bieten Fahrräder von guter Qualität und Verarbeitung an, von denen wir überzeugt sind. Mit vielen attraktiven Produkten namenhafter Hersteller, von denen einige unserer ständigen Marken im Sortiment aus deutscher Fertigung stammen, bieten wir Ihnen in freundlicher Atmosphäre eine kompetente Beratung an. Unsere Mitarbeiter bringen ihre langjährigen Erfahrungen und Leidenschaft für die Produkte aus Radsport, Triathlon oder Zweiradtechnik mit ein, um Ihnen vertrauensvoll bei der besten Entscheidung zu helfen. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl, der Einstellung oder dem Transport für Ihr neues Gefährt.

Das gesamte Team des Fockbeker Fahradhauses freut sich auf Ihren Besuch.

 

Das Heider Fahrradhaus

Am 01.April 2019 eröffnete Stefan Rießen, Inhaber des Fockbeker Fahrradhaus, in Heide nun auch das Heider Fahrradhaus. Stefan Rießen, wohnhaft in Nordhastedt ist gebürtiger Heider und sieht auch in der Kreisstadt eine große Nachfrage an E-Mobilität. Es ist ihm ein großes Anliegen das Fahrrad zurück in die Innenstädte zu holen und er verkauft aus voller Überzeugung.
Die Firma Riese & Müller, geprägt von den beiden Firmeninhabern Heiko Müller und Markus Riese, passen mit ihrem deutschen Ingenieurgeist und Leidenschaft zum E-Bike genau wie zur Philosophie von Stefan Rießen. 
„Ich mache mich nicht zum Verteiler von billigen Massenprodukten, sondern entscheide selbständig und nehme Einfluss auf die E-Bikes, die in meinem Geschäft verkauft werden. Mit Riese & Müller teile ich meine E-Bike Begeisterung. Das passt einfach.“ Auch die Hamburger Traditionsmarke Stevens passt zur Philosophie und erfüllt nicht nur im E-Bike, sondern auch im City-und Trekkingbereich den Anspruch von hochwertiger Qualität und Modellvielfalt. Bergamont, Urban Arrow und demnächst auch Qwik, runden das Sortiment ab.

Qualität und Service wird auch im Heider Fahrradhaus großgeschrieben, so dass sich der Kunde schon beim Betreten der modern und mit Liebe zum Detail gestalteten Ausstellungsfläche vollkommen wohlfühlen wird.